Bach bei Klaustrophobie und Duke Ellington bei Einsamkeit?